0911 - 26 70 37

vormittagsMo. bis Fr. 08.00 – 12.00 Uhr
nachmittagsMo. Di. Do. 14.30 - 18.00 Uhr
Fr. 13.30 - 16.00 Uhr
und nach Vereinbarung
  • Notfall
  • Impressum

LASER-Medizin

In der HNO–Heilkunde gibt es vielfältige Anwendungsmöglichkeiten für LASER.

Dabei werden in unserer HNO–Praxis verschiedene LASER eingesetzt:

Ein Helium–Laser, ein Dioden–Laser (810 nm Wellenlänge) und ein CO2–Laser.

Der Helium–Laser wird vor allem zur Akupunktur (Immunmodulation) eingesetzt, kann aber auch bei schlecht heilenden Wunden oder circumscriptem Haarausfall gute Dienste leisten.

Der Dioden–Laser hat sein Hauptanwendungsgebiet bei kleinen Blutschwämmchen, bei der Epilation, bei der Nasenmuschelverkleinerung sowie bei kleinen unerwünschten Äderchen.

Die Anwendungsmöglichkeiten des CO2–Lasers liegen in der Laser–assistierten Chirurgie wie auch in der ästhetisch–cosmetischen Medizin.

Beispielhaft :

  • Entfernung von Nasenscheidewand–„Auswüchsen“
  • Nasenpolypenverkleinerung –Abtragen von Nasenpolypen unter dem OP–Mikroskop
  • Trommelfellschnitt zur Entfernung Mittelohrflüssigkeit, kann u. U. sogar Paukenröhrchen ersetzen
  • Laserconchotomie Nasenmuschelverkleinerung bei Nasenatmungsbehinderung und „Fließschnupfen“ (allergische Rhinosinusitis)
  • LAUP–Laser–assistierte Uvulo–Velo–Plastik bei Schnarchen
  • Laser–Excision: Entfernen von gut– oder bösartigen Veränderungen der Haut oder Schleimhaut
  • Laser–Ablation: oberflächliche Vaporisation (Abtragung) von gutartigen Veränderung der Haut (Muttermale) oder Schleimhaut
  • Verbesserung der Hautbeschaffenheit bei Falten und Narben sowie Aknenarben.